Preisrechner proWindgas

Die Großhandelspreise für Strom und Gas sind derzeit sehr volatil und bewegen sich auf historisch hohen Niveaus. Von dieser Preisrallye sind auch wir als Ökoenergieversorger betroffen (mehr zu den Gründen: gp-e.de/preise). Aufgrund der derzeit extrem hohen Beschaffungskosten für Strom und Gas können wir Ihnen momentan keine neuen Verträge zu unseren aktuell geltenden Konditionen mehr anbieten.

Im Sinne unserer Bestandskund:innen haben wir uns deshalb dazu entschieden, unser Angebot für neue Strom- und Gasverträge vorübergehend zu pausieren. Wir bedauern diesen Schritt, der aufgrund der aktuellen Marktsituation leider bis auf Weiteres notwendig ist, und hoffen, Ihnen unsere Ökoenergie bald auch wieder für Neuverträge anbieten zu können.

Ausrufung der Gas-Alarmstufe

Die Bundesregierung hat am 23. Juni die zweite von drei Eskalationsstufen im so genannten „Notfallplan Gas“ ausgerufen. Grund dafür ist, dass Russland die Gasimporte durch die Pipeline Nordstream 1 gedrosselt hat. Dies führt laut Bundeswirtschaftsminister Habeck aktuell zu einer „Störung“ der nationalen Gasversorgung.

Welche Auswirkungen das für unsere Kund:innen hat, erfahren Sie hier.

Klimafreundlich Heizen geht am besten per Wärmepumpe – und mit unserem Wärmestrom-Tarif. Für alle, die ihre Gasheizung noch nicht austauschen können, bieten wir proWindgas an:

Eine Gasversorgung aus erneuerbaren Quellen ohne klimaschädliches Erdgas – das ist unsere Vision bis 2027. Mit Hilfe des Förderbeitrags in unseren proWindgas-Tarifen treiben wir die innovative Windgas-Technologie und den Ausbau von ökologisch sinnvollem Biogas voran. Für das Jahr 2022 streben wir eine Quote erneuerbarer Gase in Höhe von 20% an, wobei wir den genauen Anteil erst nachträglich auf Basis des tatsächlichen Verbrauchs ermitteln können. Wir garantieren einen Biogas-Anteil von mindestens 15% in unserem Gasmix.

Mit einem erhöhten Förderbeitrag von 1 Cent/kWh ("plus"-Tarife) unterstützen Sie die Energiewende besonders!

Ihre Vorteile im Überblick:

  • Für das Jahr 2022 streben wir eine Quote erneuerbarer Gase in Höhe von 20% an, wobei wir den genauen Anteil erst nachträglich auf Basis des tatsächlichen Verbrauchs ermitteln können. Wir garantieren jedoch einen Biogas-Anteil von mindestens 15% in unserem Gasmix.
  • steigender Anteil erneuerbarer Gase (Wind- & Biogas); Ziel: Erdgas-Anteil bis 2027 auf Null
  • Förderbeitrag für die wichtige Windgas-Technologie und innovative Biogas-Projekte

Was ist Windgas?

Windgas ist eine kapazitätsstarke Speichertechnologie, die in einem erneuerbaren Energiesystem die Stromversorgung sichert - auch bei längeren Phasen ohne Wind und Sonne.

Für unser Windgas nutzen wir überschüssigen Ökostrom, der einen Elektrolyseur antreibt. Diese Vorrichtung zerlegt Wasser mit Hilfe von Strom in seine Bestandteile Wasserstoff und Sauerstoff. Der Sauerstoff kann in die Atmosphäre abgegeben werden. Der Wasserstoff wird als klimaneutrales Gas ins Erdgasnetz eingespeist und darin gespeichert.

Diese innovative Technologie ist für eine erfolgreiche Energiewende unverzichtbar!

So entsteht unser proWindgas:

ökologisch sinnvoll: unser Biogas

Biogas ist erneuerbar und spielt eine wichtige Rolle für die Energiewende. Dabei ist es jedoch entscheidend, dass die eingesetzten Substrate auch wirklich ökologisch sinnvoll sind. Für unser Biogas nutzen wir deshalb nur:

  • Abfälle aus Biotonnen 
  • Landwirtschaftliche Reststoffe, z.B. für die Nahrungsmittelherstellung ungeeignete Zuckerrübenreste

Durch diese nachhaltigen Substrate hält unser Biogas höchste ökologische Standards ein (unsere Lieferantenkraftwerke).

Doch wir wollen noch mehr: Mit innovativen Projekten wie "Paludi", der klimafreundlichen Wiedervernässung trockengelegter Moore, streben wir die Produktion von wertvollem Biogas in Verbindung mit einer ökologischen Landnutzung an. Mehr Infos zu Paludikulturen hier in unserem Blog.

Unser proWindgas im Detail

Mit unseren proWindgas-Tarifen geben Sie der Energiewende kräftig Rückenwind. Erfahren Sie mehr über die Windgastechnik sowie nachhaltige Biogas-Projekte und finden Sie heraus, warum proWindgas so wichtig ist für den Umbau unserer Energieversorgung hin zu 100 % erneuerbaren Energien. 

Mehr erfahren

Das sagen unsere Kunden

Das genossenschaftliche Prinzip in Zeiten von Profitmaximierung ohne Rücksicht auf Verluste ist von größter Wichtigkeit. Nachhaltig und ethisch verantwortlich ausgerichtet bin ich froh seit Jahren zu dem Ableger von Greenpeace zu gehören. Es wird offen, ehrlich und transparent gewirtschaftet. Es ist an der Politik faire und grundlegend überlebensmögliche Strategien zu entwickeln.

hervorragende Kundenbetreuung, wir sind sehr zufrieden

Green Energy ist meiner Meinung nach die einzige Lösung als Stromverbraucher die Umwelt zu schonen. Mit ihnen als Anbieter habe ich nur gute Erfahrungen gemacht und der Wechsel war reibungslos. Die regelmäßigen Informationen sind gu.

Ich bin froh, gleich als es möglich war, zu einem Ökostromanbieter gewechselt zu haben. Somit beziehe ich schon sehr sehr lange Strom und Gas von Ökoanbietern und fühle mich gut dabei. Anfangs waren die Kosten für Ökostrom und Gas höher als bei konventionellen Anbietern, aber das ist ja schon lange nicht mehr so und zeigt, das logischerweise die Erzeugung von erneuerbaren Energien langfristig günstiger ist, weil Wind, Wasser und Sonne keine Rechnung schicken. Viele Grüße, Hauke

Energie nur aus erneuerbaren Quellen! Kein Etikettenschwindel! Vorausschauende Information und entsprechendes Handeln. Schon vor dem Krieg Erhöhung der Gasvorauszahlungen wegen der -auch ohne den Krieg- zu erwartenden Preissteigerungen. Aktuelle Anpassung der Informationen und starkes Engagement bei wissenschaftlichen Überprüfungen. Vielen Dank!

Ehrlich und vorallem transparent. Ich bin stolz Kunde zu sein.

Seit 15 Jahre bin ich glücklich mit Green Planet, ehem. Greenpeace, Energy. Versorgung, Preis, Kommunikation, Information alles perfekt bis hin zur Organisationsform Genossenschaft.

Wenn Bürger etwas bewegen wollen, tun sie es am besten gemeinsam und überlassen es nicht gewinnorientierten Konzernen. Deren Fokus ist eben auf Gewinn gerichtet. Die Energiewende interessiert sie nur beiläufig.