Als Energiegenossenschaft engagieren wir uns seit unserer Gründung für die Bürgerenergie. Regionale Erneuerbaren-Projekte von Bürger:innen sind ein wichtiger Treiber für die Energiewende. Wir arbeiten deshalb unter anderem aktiv im bundesweiten Bündnis Bürgerenergie e.V. mit und sorgen so für eine möglichst breite Beteiligungs-Vielfalt an der Energiewende.

Energie-Projekte in der Hand von Bürger:innen stärken die lokale Wertschöpfung mit Milliarden-Investitionen und bringen vor Ort vielfältigen gesellschaftlichen Nutzen. Zu diesem Fazit kommt etwa eine neue Studie des Instituts für ZukunftsEnergieSysteme (IZES), die wir zusammen mit dem Bündnis Bürgerenergie e.V. finanziert haben.

Auch im EU-Recht bereits verankerte Konzept des „Energy Sharing“ muss jetzt auf nationaler Ebene in Deutschland umgesetzt werden – auch dafür engagieren wir uns.

Aktuelles zum Thema Bürgerenergie

zum Blog
Chronologie

Bürgerenergie
im Zeitverlauf

2016
Oktober

Greenpeace Energy beim regelmäßig stattfindenden "Gesprächskreis Bürgerenergie" der Grünen Bundestagsabgeordneten Julia Verlinden. Die Treffen sind eine wichtige Austauschplattform zwischen Bürgerenergie-Akteuren und politischen Entscheidern. (Foto: Büro Julia Verlinden)

September

Die Unterstützung der Bürgerenergie wird auch in anderen EU-Ländern immer wichtiger. In Warschau findet der 1. Polnische Kongress der Bürgerenergie statt. Mehr als 100 Vertreter von Kommunen und Bürgerprojekten diskutieren auf dem Hochschulcampus der polnischen Hauptstadt über die immer schwierigere Lage für den Erneuerbaren-Ausbau, der durch zahlreiche Gesetzesänderungen erschwert wird.

September

Der 3. bundesweite Konvent der Bürgerenergie findet diesmal in Berlin statt, direkt gegenüber vom für die Energiewende zuständigen Bundeswirtschaftsministerium. Von dort ist Staatssekretär Rainer Baake (Foto links hinten) gekommen, um sich vor mehr als 100 Bürgerenergie-Vertretern der Kritik an der EEG-Reform zu stellen. Es folgt eine intensive Diskussion

Juli
Pressekonferenz zum neuen Bürgerenergie-Angebot von Green Planet Energy

Auf einer Pressekonferenz in Berlin präsentiert Greenpeace Energy sein neues Angebot speziell für Akteure der Bürgerenergie. Dieses soll den größten Nachteil durch das neue EEG – nämlich die hohen Kosten und Risiken einer Ausschreibungsteilnahme – abfedern. Dazu bietet die Kraftwerkstochter Planet energy an, die Ausschreibungs- und Genehmigungsrisiken abzusichern, indem man Bürgerprojekten Kapital zu Verfügung stellt.

2015
September

Das Bündnis Bürgerenergie und Greenpeace Energy stellen in Berlin die gemeinsam finanzierte Studie über die Nutzeneffekte der Bürgerenergie vor. Die Wissenschaftler des Instituts für ZukunftsEnergieSysteme (IZES) haben in ihrer Untersuchung insgesamt zehn Nutzeneffekte herausgearbeitet: So konnten Photovoltaik-, Windkraft- oder Biomasse-Projekte in Bürgerhand oder mit Bürgerbeteiligung laut IZES bundesweit bis zu 113.600 Vollzeitarbeitsplätze erhalten oder neu schaffen.

September

Mit Mut in die Zukunft – die Stärken der dezentralen Energiewende!“ ist das Motto des 2. Bürgerenergie-Konvents in Erfurt. 150 Akteure tauschen auf dem wichtigen Netzwerktreffen Erfahrungen aus und informieren sich über die aktuelle Lage der Bürgerenergie in Deutschland.

2014
Oktober

Das neu gegründete Bündnis Bürgerenergie e.V. wird zur Aktionsplattform der lokalen Energie-Engagierten: In Fulda treffen sich lokale Akteure sowie Vertreter von Energiegenossenschaften und Initiativen zum zweitägigen Konvent. Netzwerken, Wissensvermittlung und Informationsaustausch stehen bei diesem Bundestreffen der Bürgerenergie ebenso auf der Tagesordnung wie die Wahl eines „Rates der Bürgerenergie“.

Mai
Energiewende Demo mit Green Planet Energy auf einem Boot

Auf der großen Energiewende-Demo in Berlin mit mehr als 12.000 Teilnehmern zeigt Greenpeace Energy Flagge für die Bürgerenergie – nicht nur während des Protestzugs durch das Regierungsviertel, sondern auch auf dem Wasser der Spree. Die Aktion hat einen ernsten Hintergrund: Die anstehende Reform des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes bringt erhebliche Nachteile für kleine Bürgerenergie-Akteure. (Foto: Christoph Eckelt / Greenpeace Energy eG)

Informationen

Downloads

Eine Studie des Instituts für ZukunftsEnergieSysteme (IZES), die Greenpeace Energy zusammen mit dem Bündnis Bürgerenergie e.V. finanziert hat.

Alle Studien und Publikationen finden Sie hier.

Externes Infomaterial

Bündnis Bürgerenergie
Mehr zum Engagement von Greenpeace Energy beim Bündnis Bürgerenergie e.V. sowie sämtliche Informationsangebote des BBEn finden Sie hier.
Weitere Informationen
Bürgerenergie Green Planet Projects
Seit Ende Juli 2016 bieten wir zusammen mit unserer Tochter Green Planet Projects den Akteuren der Bürgerenergie direkt unsere Unterstützung an.
Weitere Informationen

Kontakt

Sie haben Fragen und möchten gerne direkt mit uns zu energiepolitischen Themen sprechen?
Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns, das Team Energiepolitik beantwortet gerne Ihre Fragen.