Im September 2016 ist der Elektrolyseur ans Netz gegangen, den wir zusammen mit den Städtischen Betrieben Haßfurt errichtet haben. Er speist im Jahr rund eine Million Kilowattstunden Wasserstoff für die proWindgas-Kunden von Greenpeace Energy ins Gasnetz ein. Der Strom für den Elektrolyseur kommt aus Überschüssen im lokalen Stromnetz aufgrund des nahen Bürgerwindparks Sailershäuser Wald, an dem auch Green Planet Projects beteiligt ist, sowie Überschüssen aus weiteren Windenergie- und Solaranlagen.

Die Fakten

Fakten zu unseren Kraftwerken
Typ:Elektrolyseur
Baujahr:2016
Leistung:1,25 MW; 225 Nm3/h
Anlagenart:PEM-Elektrolyse (Proton-Exchange-Membran)
Hersteller:Siemens AG
BetreiberWindgas Haßfurt
Wasserstoff:0,92 Mio. kWh (2020)
Mögliche Wärmeversorgung180 Wohnungen*
Potenzielle CO2-Vermeidung160 t pro Jahr**
  • bei einem angenommenen Jahresdurchschnittsverbrauch für eine 50 m2 Wohnung von 5.000 kWh Gas
  • bei 25 g CO2-Emissionen je eingesetzter kWh grünem Wasserstoff gegenüber 202 g CO2e/kWh Erdgas; Entspricht der jährlichen Speicherkapazität von 53 ha Wald
Standort
Projektstatus
In Betrieb

Eindrücke

Elektrolyseur in einem Raum mit Banner mit der Aufschrift "Aus Wind wird Wasserstoff"
Hinter einem Elektrolyseur unterhalten sich zwei Männer
Teil eines Elektrolyseurs aus der Nahansicht mit Aufschrift "H2 Wasserstoff"
Elektrolyseur in der Nahansicht mit zwei größeren Leitungen
Elektrolyseur in der Nahansicht mit zwei Blitz-Symbolen als Zeichen für Hochspannung
Einweihung eines Elektrolyseurs durch 5 Personen, die ein Band durchschneiden, im Hintergrund sieht das Publikum zu