Der Aufsichtsrat der Greenpeace Energy eG hat einen neuen Vorstand benannt. Die bisherigen Geschäftsführer der Tochtergesellschaft Planet energy GmbH, Nils Müller und Sönke Tangermann, sollen von heute an den Erfolgskurs von Greenpeace Energy eG fortführen und damit die Energiewende in Deutschland weiter vorantreiben. Sie lösen Susanne Grabler und Ulfert Höhne ab, die Greenpeace Energy aufgrund unterschiedlicher Vorstellungen in Bezug auf die zukünftige Entwicklung des Unternehmens verlassen. Müller und Tangermann sind ein gut eingespieltes Managementteam und kennen den Ökostrommarkt von der Pike auf.

„Uns geht es bei der Neubesetzung des Vorstandes um eine Teamlösung, mit der wir für die Zukunft gut aufgestellt sind“, sagt Aufsichtsvorsitzender Thomas Breuer, der zugleich dem scheidenden Vorstand für seine Arbeit dankt: "Wir haben hohen Respekt vor Frau Grablers unternehmerischer Leistung und bedanken uns ausdrücklich bei ihr. Sie hat maßgeblich dazu beigetragen, unserer Genossenschaft wirtschaftlich wieder auf Kurs zu bringen. Ulfert Höhne hat sie dabei seit dem vergangenen Jahr unterstützt.“ 

Nils Müller und Sönke Tangermann werden die Geschäfte von Planet energy GmbH fortführen, bis eine neue Geschäftsführung gefunden ist. Der neue Vorstand beginnt seine Arbeit in einem wirtschaftlich stabilen Umfeld: nach vorläufigen Berechnungen weist Greenpeace Energy eG für 2013 solide Geschäftszahlen aus. 

Greenpeace Energy eG ist die größte bundesweite, unabhängige Energie-Genossenschaft in Deutschland. Das Unternehmen versorgt mehr als 110.000 Kunden, darunter rund 9.000 Geschäftskunden, mit sauberem Strom und dem neuartigen und ökologisch sinnvollen Gasprodukt proWindgas. Über das Tochterunternehmen Planet energy GmbH baut die Energie-Genossenschaft saubere Kraftwerke.