Neuer Name. Gleiche Ziele. Klare Rollen.

Seit dem Herbst 2021 heißen wir Green Planet Energy. Auch mit neuem Namen bleibt alles, wie es ist: Die enge inhaltliche Verbundenheit mit der Umweltschutzorganisation Greenpeace, aus der heraus wir 1999 - damals als Greenpeace Energy - gegründet wurden, wie auch die hohe ökologische Qualität unserer Produkte und unsere Unabhängigkeit als Energiegenossenschaft.

Die kommenden Jahre werden für den Umgang mit der Klimakrise entscheidend sein. Greenpeace und Green Planet Energy verfolgen deshalb das gleiche Ziel: Ambitionierter Klimaschutz, der die Erderhitzung auf maximal 1,5 Grad begrenzt, wie in Paris vereinbart. Zum Erreichen dieses Limits arbeiten wir jedoch unterschiedlich. Denn wir sind zwei unterschiedliche Akteure mit verschiedenen Rollen.

Auf der einen Seite die streitbare Umwelt-NGO, die sich mit Entscheider:innen aus Politik und Wirtschaft anlegt. Auf der anderen Seite wir als Ökoenergiegenossenschaft, die als Akteurin auf dem Energiemarkt Lösungen für Verbraucher:innen anbietet – vom sauberen Ökostrom über innovatives proWindgas und einen vergünstigten Tarif für Wärmepumpen bis hin zu Angeboten für Nutzer:innen von Elektrofahrzeugen und für Menschen, die aktiv einen Beitrag leisten wollen, um den Strukturwandel in Kohleregionen zu beschleunigen.

Warum eine Namensänderung?

In den Medien und der allgemeinen Öffentlichkeit sind Greenpeace und wir unter unserem bisherigen Namen immer wieder gleichgesetzt oder verwechselt worden. So wurde in der Vergangenheit versucht, den Einsatz von Greenpeace Deutschland für einen schnelleren Ausbau der Erneuerbaren Energien mit dem Verweis zu diskreditieren, die Umweltschutzorganisation würde mit „ihren“ Windrädern finanziell profitieren. Ein anderes Beispiel war eine Debatte über den Erdgas-Ausstieg, bei dem die Rollen beider Akteure mutwillig miteinander vermischt wurden.

Wir wollen unsere Zeit und Energie angesichts der immensen Herausforderungen des Klimawandels nicht weiter mit Richtigstellungen und Erklärungen verschwenden. Damit beide Akteure künftig unbelastet von Verwechselungen und mit geschärftem Profil arbeiten können, haben wir uns daher gemeinsam auf eine Namensänderung verständigt. Als klares Zeichen der Unterscheidbarkeit hat unsere Energiegenossenschaft deshalb das „Greenpeace“ im Namen abgelegt – wie auch den bisher genutzten Schriftzug der NGO in unserem Logo.

Der neue Name Green Planet Energy bringt unsere Mission bestens auf den Punkt: Mit unserer Energie machen wir den Planeten grüner! Wir helfen, die Folgen der Klimakrise einzudämmen – und die Erde für künftige Generationen lebenswert zu erhalten.

Die enge Verbindung zu Greenpeace bleibt bestehen

Vor fast 22 Jahren sind wir aus einer Kampagne der Umweltschutzorganisation Greenpeace hervorgegangen. Wir haben 22 Jahre lang mit dem „Greenpeace“ im Namen – wenn auch rechtlich und wirtschaftlich unabhängig – ideell eng an der Seite der Aktivist:innen für 100 Prozent erneuerbare Energien gearbeitet. An dieser Verbundenheit zur NGO ändert sich auch in Zukunft nichts. Auch als Green Planet Energy sind wir der einzige Energieanbieter, der die besonders ambitionierten Greenpeace-Kriterien für sauberen Strom einhält. Und wir arbeiten auch künftig gemeinsam mit Greenpeace für konsequenten Klimaschutz.

Weiterhin werden Greenpeace e.V. und die Genossenschaft dieselben Ziele im Sinne der Energiewende verfolgen und einander zur Seite stehen. Als eines der Gründungsmitglieder von Greenpeace Energy freut es mich, die von Greenpeace e.V. ins Leben gerufene Genossenschaft als autark, schlagkräftig und innovationsfreudig in die kommende Dekade ziehen zu sehen. Ein guter Zeitpunkt, um einen eigenen und unverwechselbaren Namen anzunehmen.

Roland Hipp
Geschäftsführender Vorstand von Greenpeace Deutschland

Neben dem Namen ändert sich – nichts!

Auch mit neuem Namen bleibt bestehen, was den Kern unserer Arbeit ausmacht: unsere Werte, Ziele, Inhalte und Angebote im Sinne einer ökologischen Energiewende. Auf unsere Verträge, Preise und Rechte unserer Kund:innen hat die Namensänderung keine Auswirkungen. Mit unserer Kraftwerkstochter, die ab Herbst Green Planet Projects heißen wird, werden wir weiterhin den Bau von Erneuerbaren-Anlagen vorantreiben. Und natürlich sind wir auch künftig als eine der größten Energiegenossenschaften Deutschlands stark, unabhängig und offen für alle, die aktiv an der Energiewende teilhaben wollen.

Als Green Planet Energy wollen wir als Energieanbieter im Schulterschluss mit Greenpeace als NGO künftig noch effizienter unsere jeweiligen Rolle ausfüllen: machbare Energiewende-Lösungen und kompromisslosen Klimaschutz. Lassen Sie uns diesen Schritt in die Zukunft gemeinsam gehen – mit Ihnen als Kund:in, als Mitglied oder als Geschäftspartner:in.

Über die Gründe für den Namenswechsel und die künftige Zusammenarbeit sprechen Greenpeace-Geschäftsführer Roland Hipp und die Greenpeace Energy-Vorstände Nils Müller und Sönke Tangermann im gemeinsamen Interview.

Kontaktmöglichkeit

Sie haben Fragen zum neuen Namen? Wir sind gerne für Sie da! Schreiben Sie uns eine E-Mail!

NeuerName@green-planet-energy.de

Fragen & Antworten

Durch die namentliche Nähe zu Greenpeace wurde Greenpeace Energy immer wieder – absichtlich oder unabsichtlich – verwechselt. Dabei waren und sind wir zwei unabhängige Organisationen. Da wir unsere Zeit lieber in die Energiewende anstelle von Richtigstellungen investieren wollen, war dies ein wichtiger Schritt.

Durch unseren neuen Namen sind Greenpeace und wir besser zu unterscheiden und unsere verschiedenen Rollen als Umweltschutzorganisation und Ökoenergiegenossenschaft sind klarer erkennbar. Mit dem neuen Namen starten wir die nächste Etappe und machen uns gemeinsam stark für den Klimaschutz.

Zwar hat Greenpeace unsere Genossenschaft 1999 gegründet, und wir kämpfen beide für die gleichen Ziele. Es gibt aber auch wichtige Unterschiede: Greenpeace ist ein unabhängiger, kritischer Beobachter der Energiemärkte. Als gemeinnütziger Verein will und darf Greenpeace keine geschäftlichen Tätigkeiten ausüben. Greenpeace Energy dagegen ist Akteur auf den Energiemärkten; wir bringen die Energiewende mit Innovationen und ökologischen Geschäftsmodellen voran.

Beispielsweise errichten und betreiben wir Wind- und Solarparks sowie Elektrolyseure zur Produktion von grünem Wasserstoff. Durch die Namensähnlichkeit kam es immer wieder zu Unterstellungen; z.B.: Greenpeace fordere nur deshalb den Ausbau erneuerbarer Energien, weil man durch eigene Windparks davon finanziell profitiere. Die Namensänderung sorgt hier für eine Klarheit, die gut ist für alle Beteiligten.

Wir arbeiten weiterhin eng und gut mit Greenpeace zusammen – zum Beispiel durch abgestimmte energiepolitische Kampagnen, gemeinsame Medienauftritte und inhaltlich koordinierte Studien. Unsere gemeinsamen Ziele bleiben die gleichen.

Wir heißen seit dem 15. September 2021 Green Planet Energy.

Nein, sonst bleibt für Sie alles beim Alten:

  • Die Kooperation mit Greenpeace und die gemeinsamen Ziele beim Klimaschutz
  • Die ideelle Verbindung seit der Gründung
  • Die Qualität unserer Produkte und Einhaltung der Greenpeace-Kriterien für sauberen Strom
  • Die Gesellschaftsform: Genossenschaft
  • Die Verträge und damit verbundene Rechte (z.B. gleichbleibendes, kundenfreundliches Kündigungsrecht)
  • Die Preise

Nein. Sonst bleibt alles beim Alten:

  • Der Schulterschluss mit Greenpeace und die gemeinsamen Ziele beim Klimaschutz
  • Die ideelle Verbindung seit der Gründung
  • Die Qualität unserer Produkte und Einhaltung der Greenpeace-Kriterien für sauberen Strom
  • Die Gesellschaftsform: Genossenschaft
  • Die Verträge und damit verbundene Rechte (gleichbleibendes, kundenfreundliches Kündigungsrecht)
  • Die Namensänderung hat keine Auswirkungen auf unsere Preise

Ja. Wir halten als einziger Stromversorger die strengen Greenpeace-Kriterien ein. Das wird vom unabhängigen Unternehmen Omnicert geprüft und ist auf unserer Webseite nachlesbar.

Mit dem Ausstieg bis 2027 sind wir sogar schneller, als Greenpeace es fordert. Und schneller, als es nach aktuellem Wissen für die Einhaltung der Paris-Ziele notwendig wäre.

Wir arbeiten weiterhin eng mit Greenpeace bei energiepolitischen Kampagnen zusammen, wir agieren zusammen, wir treten zusammen auf. Die ideelle und praktische Verbindung bleibt also auch ohne Greenpeace in unserem Namen.

Unsere Organisationsform und unser Geschäftsmodell sind etwas Besonderes. Wir wurden vor mehr als 20 Jahren bewusst als Genossenschaft gegründet. Unsere Mitglieder sollen die Energiewende aktiv mitgestalten können. Über Fördercents unterstützen Kund:innen außerdem den Ausbau erneuerbarer Energien. Wir leisten damit einen wichtigen Beitrag für die Energiewende.

Innovative Technologien müssen erst entwickelt werden. Im Bereich Windgas konnten wir hier zum Beispiel viel bewirken. Und auch in die Erschließung neuer, hochwertiger Biogas-Quellen investieren wir kräftig. Unsere Gas- und Stromprodukte tragen deshalb hochwertige Öko-Siegel. Und auch in Vergleichen mit anderen Ökoanbietern zählen wir zu den Besten und werden regelmäßig empfohlen.

Unsere besonderen Merkmale und Qualitäten auf einen Blick:

  • Wir arbeiten eng mit Greenpeace zusammen und halten die Greenpeace-Stromkriterien ein
  • Wir leisten einen unverwechselbaren Beitrag für die Energiewende und maximalen Klimaschutz durch innovative und ökologisch besonders hochwertige Produkte
  • Bei uns als Genossenschaft können Mitglieder die Energiewende aktiv mitgestalten

Sie haben uns ein SEPA-Mandat für Ihre Jahresverbrauchsabrechnungen, Ihre Abschlagszahlungen oder für Ihre Anteilszeichnung erteilt? In diesem Fall brauchen Sie nichts weiter zu tun. Sie sollten aber wissen: Ab dem nächsten Zahlungstermin buchen wir unter unserem neuen Namen Green Planet Energy von Ihrem Konto ab.

Sie überweisen Abschlagsbeträge, Zahlungen für Jahresverbrauchsabrechnungen oder für gezeichnete Genossenschaftsanteile auf unser Konto? Unsere IBAN und BIC bleiben gleich. Bitte richten Sie Ihre Zahlung zukünftig mit derselben IBAN an den Empfänger Green Planet Energy. Aber keine Sorge: Wenn das noch nicht zur nächsten Zahlung klappen sollte, kommt Ihr Geld auch unter unserem bisherigen Namen bei uns an.

Unser Online-Kundenportal heißt jetzt „Mein Green Planet Energy" und ist unter https://mein.green-planet-energy.de oder auch unter https://meingpe.de zu erreichen. Dort können Sie Ihre Rechnungen online einsehen und rund um die Uhr weitere hilfreiche Services nutzen. Ihre bisherigen Anmeldedaten sind weiter gültig.

Noch nicht registriert? Dann hier gleich nachholen.

Unsere Telefon- und Telefaxnummern bleiben gleich. Wenn Sie uns eine E-Mail schreiben wollen, ersetzen Sie in der Adresse einfach @greenpeace-energy.de durch @green-planet-energy.de.