Steigende Strompreise: Hintergründe und aktuelle Infos

104592
Strommast und Euro-Scheine
Strompreise steigen: Auch Green Planet Energy muss zum 1. Januar 2023 eine Preisanpassung vornehmen / Foto (c) M.-Schuppich / Fotolia
  • Aufgrund der in Rekordhöhen gestiegenen Beschaffungskosten für Strom im Jahr 2022 haben wir zum 1.1.2023 die Preise für unsere Bestandskund:innen erhöhen müssen. Unsere Kund:innen haben wir bereits über diese Preiserhöhung informiert. Abschläge passen wir automatisch an.
  • Eine Preisgarantie für 2023 können wir aufgrund der extremen Marktlage nicht anbieten. Die Preisgarantie für unsere Stromtarife bis zum 31.12.2022 gilt aber unverändert.
  • Die von der Bundesregierung geplante Strompreisbremse soll zum 1.3.2023 eingeführt werden und eventuell rückwirkend zum 1.1.2023 preisdämpfend wirken. Vorgesehen ist für einen Basisbedarf von 80 Prozent des Vorjahresverbrauchs die Deckelung auf 40 Cent pro Kilowattstunde. Wir werden sie schnellstmöglich umsetzen, sobald die Preisbremse gesetzlich beschlossen ist. (Stand 18.11.2022)

Hintergrund: Entwicklung der Strompreiskrise

Die Lage auf dem Strommarkt war schon vor dem russischen Angriff auf die Ukraine äußerst angespannt: Bereits im Oktober 2021 stiegen die Beschaffungspreise auf zuvor völlig ungekannte 9 Cent pro Kilowattstunde (im Sommer 2021 lagen sie noch zwischen 5 und 6 Cent/kWh). Bis Mitte Juni 2022 schossen sie um weitere 265 Prozent nach oben – auf rund 25 Cent/kWh.

Diese Preise werden an den Termin- und Spotmärkten der Energiebörsen gebildet. Ob sie steigen oder fallen, hängt vor allen Dingen von den Preisen für Gas, Öl und Kohle ab – denn die Energiemärkte reagieren alle aufeinander, die Preise sinken oder steigen mehr oder weniger parallel. Dies hat bei der Strombeschaffung auch Folgen für Green Planet Energy, obwohl unsere Ökoenergiegenossenschaft ihren Strom nicht an der Börse beschafft, sondern immer direkt von Ökokraftwerksbetreibern oder deren Vermarktern. Doch diese richten ihre Verkaufspreise ebenfalls am Stand der Börsenpreise aus, weil sie ihren Strom alternativ auch dorthin verkaufen könnten.

Obwohl Green Planet Energy seinen Ökostrom nie an der Börse kauft, sind wir von den Höchstpreisen dort betroffen

Diverse weitere Faktoren beeinflussen die Höhe der Strompreise: Netzentgelte, Steuern und staatliche Umlagen sowie der Preis für CO2-Zertifikate. Außerdem haben Wind und Sonne Einfluss auf die Strompreise: Wenn uns viel Wind- und Solarkraft zur Verfügung stehen und unsere Erneuerbaren-Kraftwerke entsprechend viel Strom erzeugen, hilft dieser günstig produzierte Strom langfristig dabei, den Preis insgesamt zu senken. Um die Produktionsschwankungen bei den Erneuerbaren Energien auszugleichen, braucht es in Zukunft flächendeckend installierte, intelligente Systeme, die den Stromverbrauch gezielt steuern und verschieben können. Momentan sind wir jedoch noch zu abhängig von fossilen Brennstoffen wie Kohle oder Erdgas. Diese aktuell sehr teuren Energieträger verteuern den Strom insgesamt, wie oben beschrieben.

Als nicht profitmaximierende Genossenschaft geben wir bei allen Preisbestandteilen immer nur die tatsächlichen Mehrkosten an unsere Kund:innen weiter. Selbstverständlich haben wir zum 1. Juli 2022 auch den Wegfall der EEG-Umlage an unsere Kund:innen weitergegeben.

Strompreiserhöhung für Bestandskund:innen bei Green Planet Energy

Für dieses Jahr gilt unsere Preisgarantie für unsere Ökostromtarife weiterhin bis zum 31.12.2022. Für 2023 haben wir die nötigen Strommengen bis auf kleine Restmengen schon in der für Green Planet Energy üblichen, besonders hohen Qualität beschaffen können. Allerdings haben wir sie wie die anderen Marktteilnehmer zu historisch hohen Preisen einkaufen müssen. Deshalb und angesichts der nach wie vor extremen Lage auf den Energiemärkten sind wir gezwungen – ebenso wie wohl alle Energieanbieter –, unsere Strompreise für das Jahr 2023 anzuheben: Bei unserem Basistarif Ökostrom aktiv erhöht sich der Strompreis zum 1.1.2023 auf 40,90 Cent pro Kilowattstunde beim Arbeitspreis und auf 13,90 Euro beim monatlichen Grundpreis.

Über diese Erhöhung haben wir unsere Strom-Kund:innen bereits fristgerecht per Brief informiert. Sobald die von der Politik geplante Strompreisbremse gesetzlich beschlossen ist, werden wir diese so schnell wie möglich umsetzen – Dazu werden wir unsere Kund:innen nochmals schriftlich informieren.

Wichtig: Bei den genannten Preisen handelt es sich um die neuen Preise für unsere Bestandskund:innen! Unser Angebot für neue Strom- und Gasverträge ist weiterhin pausiert.

Energiesicherheit: Green Planet Energy vergrößert eigenen Kraftwerkspark

Die Zukunft verlieren wir dabei nicht aus dem Blick: Um unseren Einfluss auf die Höhe unserer Strompreise zu vergrößern, arbeiten wir intensiv daran, künftig noch mehr Energie aus eigenen Windkraft- und Solaranlagen zu beziehen. Sowohl aus denjenigen, die unsere Ökoenergiegenossenschaft jetzt schon selbst betreibt, als auch durch den Zubau weiterer Ökokraftwerke für die direkte Belieferung unserer Kund:innen. Dies ist ein wichtiger Beitrag zur Energiewende – und hilft gleichzeitig, unsere Preise so niedrig wie irgend möglich zu halten.