Seit über 20 Jahren setzt sich Green Planet Energy  entschlossen für die Energiewende ein – tatkräftig unterstützt von unseren Kund:innen und Mitgliedern. Viele von ihnen sind schon lange dabei, von Anfang an oder sehr viele Jahre. Um uns für die langjährige Treue zu bedanken, haben wir die „Jubilare“ auch dieses Jahr wieder angeschrieben.  

Mehrere Tausend Kund:innen und Mitglieder sind schon mehr als zehn, fünfzehn oder zwanzig Jahre dabei. Früher gab es als kleine Aufmerksamkeit Schokolade oder ähnliches. Dann kam aus unserem Kund:innen- und Mitgliederkreis der Vorschlag, das dafür eingesetzte Geld doch lieber zu spenden.  

Diese Idee haben wir gerne umgesetzt und spenden seit dem vergangenen Jahr für den Klimaschutz, um auch auf diesem Wege aktiv zur CO2-Minderung beizutragen. In diesem Jahr spenden wir wieder 20.000 Euro beziehungsweise legen das Geld in Kohlenstoffzertifikaten der „Klimapatenschaft“ an. Damit kompensieren wir mehr als 670 Tonnen klimaschädliches Kohlendioxid.  

„Das Geld geht an das niedersächsische Projekt „KlimaMoor Am Löh im Ahlenmoor“ bei Cuxhaven“, sagt Uta Gardemann, Marketing Managerin bei Green Planet Energy. „Dort werden trockengelegte Moorflächen renaturiert und wieder vernässt. Dann setzen sie kein weiteres CO2 frei. Stattdessen nehmen sie Kohlendioxid aus der Luft auf und speichern es.“  

Natürlicher Klimaschutz: Immer wichtiger!

Allein schon wegen dieser Funktion sind intakte Moore ein bedeutender Baustein für den natürlichen Klimaschutz. Und sowieso für den Schutz der Biodiversität: Moore sind der Lebensraum auch selten gewordener Tier- und Pflanzenarten wie Libellen, Tag- und Nachtfalter, Moorfrosch und Mooreidechse, Sonnentau und Wollgras.  

Und mit seinem Angebot an Biogas setzt sich die Ökoenergiegenossenschaft ohnehin für die Wiedervernässung von Mooren ein.  

Weitere Informationen über die Klimapatenschaft und zum KlimaMoor Am Löh im Ahlenmoor finden Sie hier: 

https://klimapatenschaft.de 

https://klimamoor.de/produkt/1-klimamoor-co2-zertifikat/ 

Torfdamm im KlimaMoor. Foto oben: Hochmoor. Beide Fotos: Naturschutzstiftung des Landkreises Cuxhaven