blog
Engagiert für KlimaschutzKundenporträtsMitbestimmung, die etwas bewegt!

Mitbestimmung, die etwas bewegt!

Viele Menschen fragen sich, was sie konkret für positive Veränderungen tun können. Die rund 1.100 Mitarbeiter:innen unseres Kunden Allianz Trade haben sich engagiert und eine beachtliche Veränderung angestoßen. Im Juni hat das Unternehmen als erstes in Hamburg sein Betriebsrestaurant komplett auf Bio umgestellt. Die Grundlage dafür war ein Votum, bei dem sich 90 Prozent der Beschäftigten für ein ausschließlich biologisch und nachhaltig betriebenes Betriebsrestaurant ausgesprochen haben. Wie das Projekt in kürzester Zeit umgesetzt wurde und welche Unterstützung dabei aus dem Kooperationsnetzwerk von Green Planet Energy (GPE) kam, erfahren Sie hier.

Bereits mit dem Bau seiner neuen Deutschlandzentrale im Jahr 2020, die von GPE mit Ökostrom versorgt wird, spart Allianz Trade über 80 Prozent der CO2-Emissionen ein. Mit der Umstellung des Betriebsrestaurants erfolgte nun der nächste Schritt.
In der Anbahnungsphase des Projektes Ende 2021 wurde von Allianz Trade der Austausch mit dem Team Kooperation bei GPE gesucht. Über unsere Kooperationspartnerin, die Regionalwert AG Hamburg, kam es zum Kontakt mit hamburg.bio e.V., einem Wirtschaftsverband bio-zertifizierter Erzeugungs-, Verarbeitungs- und Handelsbetriebe. Dort war die Begeisterung für das Vorhaben der Allianz Trade sofort groß und eine Arbeitsgemeinschaft mit dem Restaurantbetreiber apetito catering wurde gegründet.

Kerstan, Bogaerts, Garbers, Wilhelm halten eine Rede
Teamwork aus den Bereichen Politik, Unternehmen und Verband (Kerstan, Bogaerts, Garbers, Wilhelm (v.l.), Bild: Allianz Trade)

In sechs Monaten wurde mit dem Know-how und Enthusiasmus aller Beteiligten das Konzept komplett neu aufgesetzt. Neue Prozesse wurden etabliert, neue Lieferketten eingerichtet und neue, regionale Lieferanten gesucht. Das Betriebsrestaurant sollte nicht nur biologisch, sondern auch nachhaltig betrieben werden. Dafür wird ausschließlich auf Lieferanten aus der Metropolregion Hamburg zurückgegriffen, um regional erzeugte und verarbeitete Lebensmittel beziehen zu können. Zum nachhaltigen Betrieb gehört auch das Weglassen von Einwegverpackungen sowie die Reduzierung von Plastik auf ein absolutes Minimum.

Umweltsenator Kerstan und Allianz Trade CEO Bogaerts eröffnen das Bio Betriebsrestaurant
Umweltsenator Kerstan und Allianz Trade CEO Bogaerts eröffnen das Bio Betriebsrestaurant (Bild: Allianz Trade)

Hamburgs Umweltsenator Jens Kerstan, der bei der Eröffnung am 16. Juni 2022 vor Ort war, lobte die breite Unterstützung in der Belegschaft, die dadurch beweise, dass es eine deutliche Nachfrage für Erzeugnisse aus ökologischem Anbau gibt. Allianz Trade unterstützt das Engagement der Mitarbeitenden, indem das Unternehmen die Mehrkosten bezuschusst. Die Preisspanne für ein Hauptgericht liegt dadurch zwischen 4,20 und 7,50 Euro. 500 Hauptgerichte bereitet die Küche pro Tag zu. Zusätzlich werden ca. 1.200 Mahlzeiten jährlich an den Bauspielplatz Bonnepark gespendet.

Milo Bogaerts, CEO von Allianz Trade, betonte, dass dieses Projekt nur deshalb in kürzester Zeit verwirklicht werden konnte, weil die Belegschaft dem Unternehmen ein eindeutiges Mandat erteilt hat und in der Umsetzung auf ein starkes Netzwerk zurückgegriffen werden konnte. Man habe eine sehr gute Blaupause geschaffen und hoffe auf viele Nachahmer für das Bio Betriebsrestaurant. Allianz Trade sei mit der Weiterentwicklung und Umsetzung Nachhaltigkeitsstrategie auch noch nicht am Ende, fügte Bogaerts hinzu.

(Beitragsbild: apetito catering)

Hendrik Voigt
Hendrik Voigt
Der Wirtschaftsingenieur mit dem Schwerpunkt Innovations- und Technologiemanagement arbeitet seit 2020 bei Green Planet Energy im Bereich Kooperationen. Als Manager Strategischer Vertrieb ist er mitverantwortlich für die Aktivitäten von Green Planet Energy im Markt.