Die verheerende Hochwasser-Katastrophe in Bayern, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz verschwindet langsam aus den Schlagzeilen der großen Medien. Doch für die direkt Betroffenen wird die Flut von Mitte Juli noch lange ein tiefer Einschnitt in ihr Leben sein. Greenpeace Energy will Betroffenen daher mit einer eigenen Aktion helfen

Flutkatastrophe in Schuld in der Eifel. Fotos (2): Bernd Lauter / Greenpeace;

Von den Wassermassen beschädigte Wohnhäuser, unbrauchbar gemachtes Hab und Gut, zerstörte Infrastruktur – von den körperlichen und seelischen Folgen für viele Menschen in den Hochwasserregionen ganz zu schweigen. Für diejenigen, die diese durch den Klimawandel mitbedingte Katastrophe hart getroffen hat, werden die kommenden Monate nicht einfach.

Um diese Not etwas zu lindern, wendet sich Greenpeace Energy heute mit einer groß angelegten Aktion an alle, die unmittelbar von den Ereignissen betroffen sind: Bei Greenpeace-Energy-Kund:innen, die signifikante materielle Schäden durch das Hochwasser erlitten haben, verzichtet die Ökoenergiegenossenschaft auf die Energiekosten für die kommenden drei Monate.

Das heißt: Betroffene müssen für August, September und Oktober keine Abschläge für Strom und Gas zahlen. „Damit Sie sich, von diesen Kosten entlastet, mit aller Kraft darauf konzentrieren können, erlittene Schäden wieder zu beheben und möglichst schnell wieder in Ihr normales Leben zurückzukehren“, schreiben die Greenpeace-Energy-Vorstände Nils Müller und Sönke Tangermann in einem heute verschickten Mailing.

Was müssen betroffene Kund:innen tun?
Schicken Sie uns bis spätestens 15. Oktober unter dem Betreff „Fluthilfe GPE“ ein oder mehrere Fotos, die Ihre hochwasserbedingten Schäden an Haus und Habe dokumentieren, inklusive einer kurzen Beschreibung an info@greenpeace-energy.de. Sie erhalten dann nach kurzer Prüfung zeitnah eine entsprechende Antwort von uns. Diese Fluthilfe richtet sich an Privathaushalte und kleinere Geschäftskund:innen aus den betroffenen Regionen mit maximal drei Zählern. Größere Geschäftskund:innen, die ebenfalls hart von der Hochwasserkatastrophe getroffen wurden, wenden sich bitte an geschaeftskunden@greenpeace-energy.de. Hier versuchen wir, individuelle Hilfestellungen für Sie anzubieten.