Kick out Kohle – warum der Ausstieg so schnell wie möglich kommen muss!

Der deutsche Kohleausstieg ist zu langsam, um die Klimaziele zu erreichen und die immer dramatischere Erderhitzung wirksam zu bekämpfen. Höchste Zeit also, hier - im Umfeld der Bundestagswahl - erneut Druck zu machen. Mit...

Kohlemeiler Datteln IV könnte bald unwirtschaftlich werden

Am vergangenen Donnerstag hatte das Oberverwaltungsgericht Münster den Bebauungsplan für das erst 2020 ans Netz gegangene umstrittene Kohlekraftwerk Datteln IV für unrechtmäßig erklärt. Nun zeigen neue Berechnungen des Analyseinstituts Energy Brainpool im Auftrag der...

GÄNGEVIERTEL: GELEBTE UTOPIE

Am 22. August 2009 ging es los: eine Gruppe von Künstler:innen machte sich für das Hamburger Gängeviertel stark, um gegen dessen Verfall und Abriss zu kämpfen – und so einen Raum für Neues entstehen...

Kohle frisst fast die Hälfte des deutschen CO2-Restbudgets auf

Fast die Hälfte der CO2-Menge, die Deutschland zur Einhaltung internationaler Klimaziele künftig maximal noch ausstoßen darf, würde nach heutigem Stand durch die Kohleverstromung bis zum Jahr 2038 verbraucht. Das zeigen neue Berechnungen des Analyseinstituts...

Keyenberg kann sich künftig zu 100 Prozent selbst mit sauberem Solarstrom versorgen

Das vom Braunkohletagebau bedrohte Dorf Keyenberg im Rheinischen Revier kann sich künftig zu 100 Prozent mit selbst produziertem Ökostrom versorgen. Fünf Solaranlagen auf Hausdächern in Keyenberg sollen dafür pro Jahr rund 75.000 Kilowattstunden sauberen...

Langer Marsch gegen Kohle und Atom: Der Kreuzweg von Gorleben nach Garzweiler

Rückblick auf eine einzigartige Aktion: Umweltschützer:innen und Kirchengruppen haben auf sich auf dem 470 kilometerlangen „Kreuzweg der Schöpfung“ zusammengeschlossen. Greenpeace Energy hat den Marsch, der vor den Risiken konventioneller Energieträger mahnte, mit unterstützt Vom 4....

Finanzielle Entlastung für Kund:innen in den Hochwassergebieten

Die verheerende Hochwasser-Katastrophe in Bayern, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz verschwindet langsam aus den Schlagzeilen der großen Medien. Doch für die direkt Betroffenen wird die Flut von Mitte Juli noch lange ein tiefer Einschnitt in ihr...

Aus Greenpeace Energy wird im Herbst Green Planet Energy

Greenpeace und Greenpeace Energy haben sich auf eine Namensänderung für den Ökostrompionier verständigt. Die von der Umweltschutzorganisation im Jahr 1999 gegründete Ökoenergiegenossenschaft wird ab Herbst „Green Planet Energy“ heißen.

Greenpeace Energy kritisiert Braunkohle-Entschädigungen in EU-Prüfverfahren

Die geplanten Entschädigungszahlungen im Zuge des deutschen Braunkohleausstiegs verzerren den Energiemarkt zugunsten großer Kohlekonzerne. Deshalb fordert die Ökoenergiegenossenschaft Greenpeace Energy in einer heute an die EU-Kommission adressierten Stellungnahme, sie in der jetzigen...

Chancen der EU-Richtlinie zur dezentralen Energiewende endlich nutzen!

Am 19. Mai war Greenpeace Energy als Sachverständige bei der Öffentlichen Anhörung im Ausschuss für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit geladen. Bei der Sachverständigenanhörung stand das Repowering, also die Modernisierung von Anlagen...